Advertisements

TX Logistik wieder mit eigener Lizenz in Schweden unterwegs

© TX Logistik

Die TX Logistik AB führt in Schweden die nationalen Verkehre seit Jahresbeginn wieder in Eigenregie durch. Möglich wurde dies durch eine neue eigene Lizenz und Sicherheitsbescheinigung, die dem Tochterunternehmen der deutschen TX Logistik AG (TXL) nach intensiver Vorbereitungszeit am 22. Dezember 2017 durch die schwedische Eisenbahnbehörde Transportstyrelsen erteilt wurde. Damit sei auch der Grundstein für eine bevorstehende Neuentwicklung des internationalen Servicenetzwerkes unter dem Dach der Polo Mercitalia gelegt, teilt das Unternehmen mit.


Die Lizenz in Schweden ist für TX Logistik ein wichtiger Teil der Skandinavien-Strategie mit dem Ziel, durchgehende Verkehre von Skandinavien nach Südeuropa anbieten zu können und effiziente Bahnlösungen für ganz Europa bereitzustellen. Mirko Pahl, CEO der TX Logistik AG: „Im nächsten Schritt haben wir dazu jetzt die Lizenz für Dänemark ab Mitte 2018 geplant und erwägen außerdem auch unsere Optionen in Norwegen.“ Die europäische Nord-Süd-Achse könnte nach Unternehmensangaben ab dem dritten Quartal 2018 wieder komplett in Eigenregie bedient werden. „Die Lizenzerteilung in Schweden ist daher gleichzeitig ein wesentlicher Meilenstein in der Entwicklung des Polo-Mercitalia-Netzwerkes, zu dem TX Logistik gehört“, so Pahl. Für den Transport von Schweden nach Dänemark über den Öresund sind speziell ausgestattete Lokomotiven erforderlich. TXL sei derzeit eines der wenigen Unternehmen, die diese Lokomotiven serienmäßig in ihrem Fuhrpark zur Verfügung haben.

Im ersten Schritt fährt TX Logistik AB nun die innerschwedischen Relationen zwischen Trelleborg, Malmö und Eskilstuna sowie Trelleborg, Malmö und Aasta sowie zwischen Malmö und Bro wieder in Eigentraktion. „Mit der erneuten Lizenz in Schweden machen wir einen wichtigen Schritt für weiteres profitables Wachstum, da wir die Wertschöpfungskette optimal steuern, kurzfristig reagieren und ein hohes Qualitätsniveau sichern können. Ziel für 2018 ist es, das bestehende Netzwerk zu erweitern“, sagt Lars Winther Sørensen, Managing Director TXL in Schweden. Die Voraussetzungen dafür seien sehr gut: In Schweden konzentriert sich die Politik im Rahmen von Infrastrukturinvestitionen stark auf umweltschonende Schienenlösungen. Und die Industrie setzt schon lange auf umweltschonende Lösungen für den Schienenverkehr.


red/TXL

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: