Forschung und Entwicklung

Automatischer Zugbetrieb: Alstom, ProRail und RRF wollen 100 km lange Testfahrt ohne Zutun des Lokführers durchführen

© Alstom (Symbolbild)

Alstom hat eine Vereinbarung mit dem niederländischen Infrastrukturbetreiber ProRail und der Eisenbahngesellschaft Rotterdam Rail Feeding (RRF) zur Durchführung von Tests im automatischen Zugbetrieb unterzeichnet. Das ATO-System (Automatic Train Operation) soll die Arbeit des Triebfahrzeugführers automatisieren, sodass sich dieser auf Überwachungsaufgaben konzentrieren kann. Ziel ist, durch die geplanten Tests den Bahnbetrieb zu optimieren, den Energieverbrauch zu reduzieren und den Fahrkomfort zu erhöhen. Dies führe laut Alstom zu einem Mehrwert und einer Modernisierung des Bahnverkehrs.


© Nederbetuwe

Die Tests, die im laufenden Jahr 2018 stattfinden sollen, werden im halbautomatischen Zugbetrieb mit Lokführer (Grades of Automation Level 2, Semi-automatic Train Operation) durchgeführt. Ausgewählt wurde dafür die mit dem European Rail Traffic Management System (ERTMS) ausgerüstete Betuwe-Route, eine 150 Kilometer lange zweigleisige Strecke, die Rotterdam mit Deutschland verbindet. Die Strecke gehört zum europäischen Güterverkehrskorridor A.

Die ATO-Anwendung während der Testfahrt wird sich auf den Güterverkehr konzentrieren. Zweck der Tests ist, eine Live-Demonstration mit einer Lokomotive im automatischen Fahrbetrieb vom Hafen Rotterdam bis zum Container-Umschlagplatz (CUP) Valburg im östlichen Teil der Niederlande durchzuführen. Die von RRF bereitgestellte Lokomotive soll rund 100 Kilometer ohne Zutun des Lokführers auf Streckenabschnitten fahren, die mit zwei unterschiedlichen ERTMS-Stufen (1 und 2) ausgerüstet sind.

Die Betuwe-Route wurde vor 10 Jahren von Alstom mit dem europäischen Standard-Signalsystem ERTMS ausgerüstet. ERTMS unterstützt den automatischen Fahrbetrieb besser als herkömmliche Zugsicherungssysteme. Neben dem Testbetrieb auf der freien Strecke soll auf dem Gelände des Container-Umschlagplatzes Valburg auch der automatisierte Rangierbetrieb getestet werden.

Gian-Luca Erbacci, Alstoms Senior Vice President für Europa: „Alstoms enge Zusammenarbeit mit ProRail und RRF wird zum Erfolg der neuen Technik beitragen.“ Zudem ist er davon überzeugt, dass der automatische Betrieb das Verkehrssystem Eisenbahn attraktiver, wettbewerbsfähiger und nachhaltiger machen werde.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s