Advertisements

DB Regio fährt ab Dezember Saale-Express zwischen Halle und Jena

© Deutsche Bahn

Am Freitag (2. Februar 2018) unterzeichneten Birgit Keller, Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, sowie Dr. Wolfgang Weinhold, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Südost, in Jena den Verkehrsvertrag für den Regionalexpress (RE) zwischen Halle (Saale) und Jena.

© Deutsche Bahn

Unter dem Namen „Saale-Express“ wird er zum Fahrplanwechsel ab 9. Dezember als RE 18 die beiden Universitätsstädte in nur einer Stunde Fahrzeit miteinander verbinden – und damit schneller als mit dem Auto sein. Mit Halten in Merseburg, Weißenfels, Naumburg und Bad Kösen verkehrt der Saale-Express im 2-Stunden-Takt. Eingesetzt werden modernisierte und klimatisierte Doppelstockzüge. Die Fahrgäste profitieren außerdem von kostenlosem WLAN und Steckdosen am Platz.

„Mit dem heute unterzeichneten Vertrag wird die DB Regio AG ab Dezember 2018 die schnelle Direktverbindung zwischen Halle (Saale) und Jena langfristig anbieten können. Jena erhält damit eine zusätzliche schnelle Verbindung zum Fernverkehrsknoten Halle und zugleich zu wichtigen Orten in Sachsen-Anhalt. Ich denke hier an Merseburg, Weißenfels und Naumburg. Mit diesem Vertrag erfüllen wir eine weitere Zusage aus dem Bahndialog Ostthüringen im Dezember vergangenen Jahres“, betont Birgit Keller. Thomas Webel ergänzt: „Dieser Express-Zug bietet gute Reisemöglichkeiten für Fahrgäste im Süden Sachsen-Anhalts mit schnellen Anschlüssen von Halle Richtung Berlin, Hamburg, Magdeburg und Köln. Er ist aber auch für Ausflügler im Saaletal interessant. Denn in den Doppelstockzügen können bis zu 30 Fahrräder befördert werden, sodass entlang des Saaleradweges insbesondere Fahrradtouristen mit dem neuen Angebot gewinnen.“

„Zwischen den beiden Saalestädten können sich unsere Fahrgäste auf kostenloses WLAN sowie Steckdosen in unseren komplett erneuerten Doppelstockwagen freuen. In jedem Zug wird ein Kundenbetreuer mitfahren, der den Reisenden mit Rat und Tat zur Seite steht“, stellt Dr. Weinhold in Aussicht.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen der Züge gehören Klimaanlagen, Informationsbildschirme mit aktuellen Reiseinformationen, Klapptische an den Sitzlehnen bzw. Tische an den Vis-à-vis-Sitzgruppen. Für mobilitätseingeschränkte Reisende gibt es eine Einstiegshilfe und ein geräumiges WC. Die Züge fahren täglich sieben Mal in jede Richtung. Montags bis freitags fährt im morgendlichen Berufsverkehr ein zusätzliches Zugpaar als Regionalbahn (RB).


red/DB

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: