Advertisements

RB-Linie 113: Zusätzlicher Dieseltriebwagen bietet mehr Sitzplätze auf der Strecke Leipzig – Geithain

© Deutsche Bahn

© Deutsche Bahn

Seit Juni 2016 betreibt DB Regio Südost im Auftrag des Zweckverbands für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) die Regionalbahn-Linie Leipzig–Geithain (RB 113), getauft auf den Namen „Der Geithainer“. In den vergangenen Monaten konnten nach Angaben der DB viele neue Stammkunden gewonnen werden. Deshalb soll ab dem 5. Februar 2018 ein zusätzliches Fahrzeug vom Typ VT 641 auf dieser Linie eingesetzt werden. Damit stehen den Fahrgästen in stark genutzten Verkehrszeiten dann weitere 69 Sitzplätze, davon acht in der ersten Klasse, zur Verfügung. So werde der Nahverkehr in der Region noch attraktiver und die Fahrgäste kommen bequemer ans Ziel, teilt die Deutsche Bahn mit.


© Deutsche Bahn

„Damit möglichst viele Menschen ihr Auto stehen lassen und Bus und Bahn nutzen, brauchen wir ein überzeugendes Angebot. Dazu gehört auch, dass möglichst viele Fahrgäste einen Sitzplatz finden. Auf der Strecke Leipzig–Geithain kommen wir der hohen Nachfrage von Pendlern und anderen Reisenden nun mit einem deutlich größeren Platzangebot entgegen“, sagt Oliver Mietzsch, Geschäftsführer des ZVNL. „Komfortable Züge mit einem ausreichenden Platzangebot sind, neben Pünktlichkeit, Sauberkeit und verlässlicher Reisendeninformation, für unsere Kunden ein wichtiges Kriterium“, erläutert Dr. Wolfgang Weinhold, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Südost.

Bisher sind auf der Strecke Leipzig–Geithain vier silbergraue Dieseltriebwagen mit den auffälligen gelben Türen im Einsatz. Mit dem fünften Fahrzeug können die Leistungen im morgendlichen und nachmittäglichen Berufsverkehr mit jeweils zwei gekuppelten Triebwagen erbracht und den Fahrgästen so die doppelte Anzahl von Sitzplätzen angeboten werden. Die Fahrzeit für die 55 Kilometer lange Strecke beträgt 46 Minuten. Mehrzweckbereiche bieten ausreichend Platz für Kinderwagen und Fahrräder. Der barrierefreie Triebwagen ermöglicht an den gekennzeichneten Stellen über eine mobile Rampe den Ein- und Ausstieg mit dem Rollstuhl. Bis Mitte des Jahres wird der fünfte Geithainer in einer DB-eigenen Werkstatt im Außen- und Innendesign an den Standard der bisher eingesetzten Flotte angepasst. Übergangsweise wird ein bewährter roter VT 641 eingesetzt.


red/DB

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: