Advertisements

Toilettenpapier in der Oberleitung legt Bahnverkehr lahm – Bundespolizei ermittelt

© Bundespolizei

Am Sonntag (4. Februar 2018) stellte ein Triebfahrzeugführer der Erzgebirgsbahn gegen 21:30 Uhr im Bahnhof Meerane fest, dass von der Oberleitung lange Papierstreifen herabhingen. Daraufhin wurde die Strecke Glauchau – Gößnitz sofort gesperrt und die Bundespolizeiinspektion Chemnitz durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn informiert. Durch die Beamten vor Ort wurde festgestellt, dass unbekannte Täter mehrere Toilettenpapierrollen über die stromführende Oberleitung geworfen hatten. Die Papierstreifen waren dort hängengeblieben und reichten bis auf den Erdboden. Durch einen Techniker wurden die bereiteten Hindernisse entfernt. Glücklicherweise kam es zu keinen Oberleitungsschäden, Kurzschlüssen oder anderen Stromschäden. Die Streckensperrung konnte um 22:40 Uhr aufgehoben werden.

Die Bundespolizeiinspektion Chemnitz hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr – strafbar gemäß § 315 StGB – aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Chemnitz unter der 0371 4615 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.


red/BPol – aktualisiert am 05.02.2018, 16:27 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: