21-Jährige gerät unter Zug und wird lebensgefährlich verletzt

Ein Dieseltriebwagen vom Typ Lint 54 am Bahnhof Kaltenkirchen Süd. (Foto: © AKN Eisenbahn AG)
© AKN Eisenbahn AG (Symbolbild)

Am Montagabend (5. Februar 2018) ereignete sich im Bahnhof Bönningstedt ein Personenunfall, bei dem sich eine junge Frau lebensgefährliche Verletzungen zugezogen hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizeidirektion Bad Segeberg verließ die 21-Jährige die aus Hamburg kommende AKN-Bahn am Bahnhof. Anschließend hatte sie gegen 18:20 Uhr einen unbeschrankten Fußgängerüberweg innerhalb des Bahnhofs überquert und übersah hierbei vermutlich eine aus Richtung Hasloh einfahrende Bahn. Trotz sofort eingeleiteter Schnellbremsung des 64-jährigen Lokführers geriet die Frau unter den Zug. Rettungskräfte verbrachten die lebensgefährlich Verletzte in ein Hamburger Krankenhaus.

Zur Klärung der Unfallursache zogen die eingesetzten Polizeibeamten einen Sachverständigen hinzu. Nach Zeugenaussagen hatte die junge Frau Kopfhörer getragen.


red/Pol