Bahnindustrie und Bahntechnik

Alstom gewinnt mit seinem Wasserstoffzug die Mobility Trophy von Europe 1

© Alstom

Im Rahmen “Trophies of the Future” wurde Alstom vom führenden französischen Radiosender Europe 1 für seinen Wasserstoffzug, den Coradia iLint, mit der Mobility Trophy ausgezeichnet.


© Alstom

„Alstom ist sehr stolz darauf, diese Trophäe heute überreicht zu bekommen. Wir glauben fest an die Zukunft von Wasserstoffzügen, eine Technologie, die die Dieselzüge auf europäischen Bahnnetzen ersetzen soll. Der Coradia iLint ist das Ergebnis fünfjähriger Entwicklungsarbeit von unseren Ingenieuren in Frankreich und Deutschland”, sagte Thierry Best, Chief Operating Officer von Alstom, bei der Preisverleihung.

Der Coradia iLint ist weltweit der erste Niederflur-Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt. Dieser komplett emissionsfreie Zug ist geräuscharm und gibt lediglich Wasserdampf und Kondenswasser ab. Der Coradia iLint zeichnet sich durch mehrere verschiedene Innovationen aus: Saubere Energieumwandlung, flexible Energiespeicherung in Batterien sowie smartes Management von Antriebskraft und verfügbarer Energie. Der Coradia iLint ist besonders geeignet für den Einsatz auf nichtelektrifizierten Strecken. Er ermöglicht nach Angaben des Herstellers einen nachhaltigen Zugbetrieb unter Beibehaltung einer hohen Zugleistung. Die beiden ersten Züge werden gegenwärtig in Deutschland getestet und sollen in der zweiten Hälfte 2018 ihre ersten Fahrgäste in Niedersachsen befördern – die erste Region, die 14 Wasserstoffzüge bestellt hat.

Der Coradia iLint wurde von Alstom-Teams in Deutschland, und zwar in Salzgitter, dem Kompetenzzentrum für Regionalzüge, und in Frankreich, vor allem in Tarbes, dem Kompetenzzentrum für Antriebssysteme, und in Ornans für Motoren – unter Beteiligung der Standorte Villeurbanne und Saint-Ouen – entwickelt.

Der Coradia iLint gehört zu Alstoms Coradia-Reihe von modularen Zügen, die von einem Know-how von mehr als 30 Jahren und von bewährten technischen Lösungen profitieren.  Es wurden bisher mehr als 2.400 Coradia Züge verkauft und 1.900 sind zurzeit in Dänemark, Frankreich, Deutschland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Portugal, Spanien, Schweden und Kanada im Einsatz.

Die “Trophies of the Future” 2018 von Europe 1 zeichnen Frauen und Männer aus – Forscher, Studenten, Unternehmer, Schriftsteller, Bürger und gewählte Vertreter, die durch ihre Arbeit Dinge verwirklichen wollen und damit aktiv zum Aufbau einer nachhaltigen, harmonischen Gesellschaft beitragen.


red/Alstom

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s