Regionalzug im Bahnhof Rendsburg entgleist

© Bundespolizei

Ein Regionalzug auf dem Weg von Flensburg nach Hamburg ist am heutigen Dienstagmorgen (13. Februar 2018) gegen 6:00 Uhr im Bahnhof Rendsburg entgleist. Der Zug war mit bis zu 100 Fahrgästen besetzt. Nach Angaben der Bundespolizei wurde niemand verletzt.

Bei der Entgleisung sprang der führende Steuerwagen mit dem ersten Drehgestell kurz nach der Abfahrt im Rendsburger Bahnhof auf Höhe einer Weiche aus den Schienen. Die letzten Waggons standen noch am Bahnsteig.

 

Für die erforderlichen Einsatzmaßnahmen mussten die Bahnstrecken von Flensburg nach Neumünster und Husum nach Kiel gesperrt werden. Gegen 08:45 Uhr konnten zwei Gleise wieder freigegeben werden. Am Mittag begannen Spezialisten der DB damit, den entgleisten Zug mithilfe von Hydrauliktechnik wieder aufzugleisen.

Vor Ort waren sowohl die Feuerwehr Rendsburg, der Rettungsdienst, ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie Beamte der Bundespolizei im Einsatz.


red – aktualisiert am 13.02.2018, 15:03 Uhr