Triebfahrzeugführer am Bahnhof München-Pasing verletzt – Bundespolizei nimmt 23-jährigen Angreifer fest

Am Freitagmorgen (2. März 2018) gegen 01:30 Uhr entdeckte ein 38-jähriger Triebfahrzeugführer einer S-Bahn am Bahnhof München-Pasing einen im Zug schlafenden Mann. Als der DB-Bedienstete den 23-Jährigen aufforderte, die S-Bahn zu verlassen, damit der Zug in die Abstellung gefahren werden kann, schlug der Kroate unvermittelt auf ihn ein. Dabei erlitt der Triebfahrzeugführer eine Platzwunde im Gesicht. Nach dem Transport in eine Klinik wurde bei dem Bahnmitarbeiter eine Nasenbeinfraktur und der Bruch eines Fingers diagnostiziert.

Die Bundespolizei nahm den 23-jährigen Täter fest. Die über die Körperverletzung in Kenntnis gesetzte Staatsanwaltschaft ordnete für den Wohnsitzlosen die Haftvorführung an.


red/BPol