Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Unbekannte bewerfen Zug mit Steinen – Bundespolizei leitet Ermittlungen ein

© Bundespolizei

Auf der Bahnstrecke zwischen Wörth (Rhein) und Landau (Pfalz) wurde am gestrigen Montagabend (5. März 2018), gegen 17.30 Uhr, ein Zug durch einen Steinwurf beschädigt. Wie die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern mitteilt, beobachtete der Lokführer drei Personen, die auf einer Feldwegbrücke zwischen Rohrbach und Insheim standen. Kurz darauf traf ein Stein den Regionalzug. Mit einem lauten Knall splitterte die getroffene Frontscheibe.

Eine Nahbereichsfahndung nach den möglichen Tätern verlief erfolglos. Der Sachschaden beträgt über 2.700 Euro. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und bittet Zeugen, die auffällige Beobachtungen im Bereich Rohrbach gemacht haben sich bei der Bundespolizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer 0631/340730 oder über das Internet www.bundespolizei.de zu melden.


red/BPol

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s