Oberleitungsschaden in Hamburg sorgt für Zugausfälle und Verspätungen

Die Bahnstrecke zwischen Hamburg Hbf und Hamburg-Dammtor war am Sonntagnachmittag (11. März 2018) zeitweise komplett gesperrt. Der Grund dafür war eine gerissene Oberleitung; die Ursache für den Schaden war zunächst unklar. Es kam zu Verzögerungen und Zugausfällen. Einige Züge wurden über Hamburg-Altona umgeleitet. Ab etwa 15:30 Uhr war die Strecke wieder eingleisig befahrbar. Der Fernverkehr wurde vorübergehend wechselseitig an der Schadensstelle vorbei geführt. Nach Abschluss der Reparaturen wurde die Streckensperrung gegen 19:45 Uhr wieder aufgehoben.


red – Aktualisiert am 11.03.2018, 20:31 Uhr