Mutwillige Sachbeschädigung: Videoaufzeichnung am Bahnhof führt Bundespolizei zum Täter

© Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Am Montagabend (12. März 2018), gegen 22 Uhr, hatte ein 38-jähriger Mann die Fahrplanvitrine im Bahnhof Rockenhausen auf Bahnsteig 1 eingeschlagen. Da der dortige Bahnhof videoüberwacht ist, werteten Bundespolizisten umgehend die Aufzeichnungen der Videokameras aus. Beamte der Polizeiinspektion Rockenhausen unterstützten dabei und konnten den Täter zweifelsfrei identifizieren. Am Dienstagmorgen (13. März 2018) suchten Bundespolizisten aus Kaiserslautern den Tatverdächtigen zu Hause auf. Dort fanden die Beamten sowohl vor dem Wohngebäude als auch im Treppenhaus des Anwesens mehrere Blutspuren. Der Rockenhausener schien nicht groß überrascht die Beamten zu sehen. Er gestand unmittelbar die Tat. Ein Verband an seiner Hand verriet ihn zusätzlich. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.


red/BPol