Advertisements

118.000 Euro Sachschaden zum Nachteil der Deutschen Bahn – Bundespolizei gelingt Schlag gegen Graffiti-Sprayer

© Deutsche Bahn (Symbolbild)

Der Bundespolizeiinspektion Magdeburg ist ein erfolgreicher Schlag gegen einen bekannten 34-jährigen Graffiti-Sprayer gelungen. Am Donnerstag (22. März 2018) durchsuchten mehrere Beamte in der Nähe von Stendal das Eigenheim des Tatverdächtigen und wurden fündig. Neben 252 Spraydosen, wurden vier Kisten mit Sprühköpfen, Skizzenbücher, Fotos und diverse Speichermedien sichergestellt.

Die beschlagnahmten Beweismittel „untermauern die gegen den 34-Jährigen bestehenden Vorwürfe massiv“, sagte der Einsatzleiter des Ermittlungsdienstes. Die Bundespolizei ermittelt nach eigenen Angaben seit einem Jahr gegen den Mann, der Einrichtungen der Deutschen Bahn, wie beispielsweise Stellwerke, Brücken, Schallschutzwände und Züge mit seinem Sprayen verunreinigte.

Die verursachte Schadenssumme der Sachbeschädigungen beläuft sich nach Polizeiangaben auf über 118.000 Euro. Am Häufigsten agierte der Straftäter im nördlichen Sachsen-Anhalt und in Niedersachsen.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: