Advertisements

Neuerung im Verkehrsgebiet Alb-Bodensee: Deutsche Bahn bringt modernisierte Neigetechnikzüge aufs Gleis

© Deutsche Bahn / Georg Wagner

© Deutsche Bahn / Georg Wagner

Die DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) stellt zum 1. Mai 2018 die Verkehre im Netz 5 (Donau-Ostalb) auf modernisierte Neigetechnikfahrzeuge der Baureihe VT 612 um. Die Züge sollen den Fahrgästen zahlreiche Verbesserungen bei Komfort und Sicherheit bieten, teilt das Unternehmen mit. Neben der IRE-Linie Stuttgart–Tübingen–Aulendorf, auf der bereits die Fahrzeuge im neuen Landesdesign verkehren, kommen die Züge dann auch auf der IRE-Linie Ulm–Friedrichshafen–Singen–Basel sowie schrittweise zwischen Ulm und Donaueschingen zum Einsatz.


© VM Baden-Württemberg

„Die Ablösung der Triebwagen der Baureihe VT 611 durch die umgebauten Fahrzeuge der Baureihe VT 612 hätte schon früher erfolgen sollen. Umso mehr freue ich mich, dass nun alle Fahrgäste im Neigetechniknetz von den modernisierten Fahrzeugen mit neuen Sitzpolstern, vergrößerten Mehrzweckbereichen sowie Anlagen zur Videoüberwachung profitieren“, sagt Verkehrsminister Winfried Hermann anlässlich der Umstellung des Fahrzeugeinsatzes.

David Weltzien, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio AG in Baden-Württemberg ergänzt: „Die 41 modernisierten Neigetechnikzüge bieten unseren Kunden echten Mehrwert, von Fahrradstellplätzen bis zum WLAN. Es hat leider etwas länger gedauert, aber nun sind wir stolz auf den gelungenen Umbau und freuen uns auf den Start.“

Für den Einsatz im sogenannten Netz 5 hat die RAB insgesamt 41 Fahrzeuge des Typs VT 612 entsprechend der vertraglichen Anforderungen umfangreich umgebaut. Die Fahrzeuge verfügen über 146 Sitzplätze (davon 8 Sitzplätze in der 1. Klasse), drei Mehrzweckbereiche mit insgesamt 18 Fahrradstellplätzen sowie über Anlagen zur Videoüberwachung und WLAN und sind im neuen Landesdesign gestaltet. Im Rahmen des Umbaus haben die Fahrzeuge darüber hinaus neue Sitzpolster und Tische sowie einen neuen Fußboden und Steckdosen in der 1. und 2. Klasse erhalten. Derzeit läuft noch der Umbau der letzten Reservefahrzeuge in den Werken in Kassel und Wittenberge. Bis dieser Umbau abgeschlossen ist und die modernisierten Fahrzeuge ihre Zuverlässigkeit im Betrieb bewiesen haben, hält die RAB noch einzelne Fahrzeuge der Baureihe VT 611 in Ulm betriebsbereit vor. Darüber hinaus setzt die RAB an den Wochenenden vom 1. Mai bis zum 9. Mai 2018 sowie täglich in den Pfingst- und Sommerferien im Donautal anstelle von zwei Fahrzeugen der Baureihe VT 612 eine Wendezuggarnitur mit separatem Fahrradwagen ein, um zusätzliche Kapazitäten für Fahrgäste mit Fahrrädern zu schaffen.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: