Advertisements

Alle DB-Mitarbeiter in operativen Berufsgruppen erhalten bis Ende 2019 Tablets oder Smartphones

© Deutsche Bahn

60.000 weitere Mitarbeiter der Deutschen Bahn werden künftig mit einem mobilen Endgerät ausgestattet. Damit können sich alle gleichermaßen informieren, relevante Apps nutzen und Entwicklungen wie die vorausschauende Instandhaltung von Zügen oder Weichen aktiv mitgestalten.


© Bahnblogstelle

Nach Angaben der Deutschen Bahn sollen bis Ende 2019 weitere 60.000 Mitarbeiter in operativen Berufsgruppen entweder ein Smartphone oder ein Tablet erhalten, die dienstlich bislang digital nicht erreichbar sind. So werden künftig Mitarbeiter zum Beispiel in den Instandhaltungswerken oder auf Baustellen die Möglichkeiten digitaler Dienste nutzen können. Auf Initiative von Personalvorstand Martin Seiler und Digitalisierungsvorstand Sabina Jeschke hat der Vorstand des Konzerns das neue Vorhaben beschlossen.

„Der digitale Wandel der DB gelingt nur, wenn wir die Mitarbeiter für die neue Arbeitswelt befähigen. Dazu gehört für uns die Bereitstellung von Smartphones und Tablets, aber auch die Teilhabe aller an digitalen Angeboten“, erklärt Seiler den Beschluss. „Schneller und effizienter Informationsaustausch wird über alle Jobfamilien hinweg möglich. Davon profitieren alle: Kunden, Mitarbeiter und Unternehmen.“

„Wir werden die großen Chancen Künstlicher Intelligenz für das System Bahn umfassend nutzen“, erläutert Jeschke. „Unsere Mitarbeiter sind unsere zentralen Wissensträger. Ihre Anbindung über ein eigenes Endgerät ist ein wichtiger Baustein. Wir setzen auf eine partizipative Weiterentwicklung des Unternehmens – jeder kann und soll mitgestalten.“

Durch den Zugriff auf Smartphones können Mitarbeiter Prozesse schneller, einfacher und dadurch Produkte für den Kunden attraktiver machen. So können beispielsweise Servicekräfte in Fernverkehrszügen für jede Zugtoilette und jedes Bordbistro den Status per App direkt an die Werke übermitteln, sodass die Ver- und Entsorgung von WCs und die Instandhaltung der Bordküchen bedarfsgerecht durchgeführt werden.

Auch Lokführer nutzen dienstliche Tablets bereits im täglich Einsatz auf dem Führerstand. © Bahnblogstelle

Noch in diesem Jahr sollen 3.000 DB-Mitarbeiter ausgestattet werden, alle weiteren erhalten bis Ende 2019 ein Smartphone oder Tablet. Zusätzlich erhalten die Mitarbeiter ein persönliches E-Mail-Konto und können laut DB die für sie relevanten Services nutzen – sei es für dienstliche Abläufe, für die Online-Angebote des Personalbereichs wie Reisekosten-App und Schulungs-Tools oder den Zugriff auf zentrale Informationsplattformen wie das Social Intranet „DB Planet“.

Gleichzeitig werden auch Auszubildende umfänglich mit mobilen Endgeräten ausgestattet: Im September 2018 erhalten 2.500 neue Auszubildende Tablets zu Beginn ihrer Ausbildung. Damit erhalten ab sofort Azubis im ersten Lehrjahr sowohl in den klassischen Eisenbahnerberufen (z.B. Fahrdienstleiter, Lokführer und Kaufmann für Verkehrsservice) als auch in den gewerblich-technischen Ausbildungsberufen (z.B. Elektroniker für Betriebstechnik, Mechatroniker und Gleisbauer) Tablets.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: