Advertisements

Unbekannte schleudern Steine auf ICE – Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr

© Bundespolizei (Symbolbild)

Am Sonntag (20. Mai 2018) schleuderten bislang unbekannte Täter mehrere Steine auf einen fahrenden ICE und beschädigten eine Scheibe. Der Zug konnte daraufhin seine Fahrt nicht mehr fortsetzen und wurde in Bochum ausgesetzt. Die Bundespolizei sucht nun Zeugen.


© Bundespolizei

Gegen 16:30 Uhr war ICE 613 auf dem Weg von Essen nach Dortmund, als Unbekannte im Bereich der Ortslage Bochum-Harpen (Abzweig Prinz von Preußen) den Zug vermutlich mit Schottersteinen bewarfen. Dabei wurde die Seitenscheibe eines Wagens dermaßen beschädigt, dass der Zug im Bochumer Hauptbahnhof ausgesetzt werden musste.

Reisende wichen auf andere Züge aus. Der ICE wurde für Reparaturarbeiten ins Dortmunder Betriebswerk gefahren. Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein und bittet nun Zeugen um Hinweise.

Wer konnte am 20. Mai zwischen 16:20 und 16:40 Uhr Personen an der Bahnstrecke (Bochum-Harpen), Abzweig Prinz von Preußen, beobachten. Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 entgegen.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: