Fahrzeuge und Fahrzeugtechnik

ET 490: Hamburgs neue S-Bahn startet in den Fahrgastprobebetrieb

Die Hansestadt Hamburg hat für Eisenbahnfans und Fahrgäste etwas Neues zu entdecken: Ab sofort ist die neue Baureihe der Hamburger S-Bahn – der ET 490 – nach zahlreichen Testfahrten nun auch im Fahrgastprobebetrieb auf der Linie S21 unterwegs. Am Dienstag (22. Mai 2018) erhielt der neue Fahrzeugtyp seine offizielle Zulassung durch das Eisenbahn-Bundesamt (EBA). Unser Foto-Reporter Jens Rohde hat die erste offizielle Fahrt am Donnerstag (24. Mai 2018) begleitet.


Zur Fotostrecke.


Um 10:47 Uhr startete die Jungfernfahrt des neuen Fahrzeugtyps am Hamburger Bahnhof Bergedorf. Mit einer Lautsprecherdurchsage im Zug begrüßte S-Bahn-Chef Kay-Uwe Arnecke die anwesenden Fahrgäste.

Kay-Uwe Arnecke, Geschäftsführer S-Bahn Hamburg, nahm an der Jungfernfahrt persönlich teil. © Jens Rohde / Bahnblogstelle

„Auf diesen Moment haben wir lange hingearbeitet: Endlich können unsere Kunden den Komfort des ET 490 selbst erleben“, freut sich Arnecke. „Bis zum Dezember werden wir die gemeinsamen Erfahrungen mit den Fahrgästen nutzen, um den Fahrzeugen den letzten Schliff zu geben. Der ET 490 wird das Stadtbild Hamburgs prägen.“

„Die Baureihe 490 hat 60.000 Testkilometer absolviert, der Zug ist auf Herz und Nieren getestet“, ergänzt Juliane Storm-Ohm, Projektleiterin beim Hersteller Bombardier Transportation. „Die größte Hürde der Zulassung ist genommen, jetzt gilt es den anspruchsvollen Lieferplan einzuhalten.“

Über 500 Millionen Euro öffentliches Geld habe die S-Bahn Hamburg in die neuen Züge und die Modernisierung der älteren Modelle und Werkstätten investiert, sagte Staatsrat Andreas Rieckhof (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Hansestadt Hamburg) und ergänzt: „Das ist gut angelegtes Geld, denn davon haben alle Hamburgerinnen und Hamburger etwas. Mehr Kapazität und Komfort für Fahrgäste dürften weitere Menschen davon überzeugen, in Bus und Bahn umzusteigen. Gerade vor dem Thema Luftreinhaltung ist das der richtige Weg.“

Die Züge der Baureihe ET 490 sind 66 Meter lang, besitzen Mehrzweckbereiche für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen und verfügen über 190 Sitz- sowie 280 Stehplätze. Die Fahrzeugflotte besteht aus Einsystem-Zügen für das 1.200 V Gleichstromnetz sowie Zweisystem-Fahrzeugen, die zusätzlich mit 15 kV Wechselstrom fahren können. Die Höchstgeschwindigkeit liegt je nach Fahrzeug bei 100 km/h (Einsystem) bzw. 140 km/h (Zweisystem). Insgesamt acht Fahrmotoren mit je 170 kW treiben den Zug mit einer Gesamtleistung von 1360 kW an.

Quelle: S-Bahn Hamburg

72 Neufahrzeuge sollen bis Ende 2019 auf dem Hamburger Streckennetz zum Einsatz kommen. Aktuell verfügt die S-Bahn über die ersten Fahrzeuge, die vom Zughersteller Bombardier am Standort Hennigsdorf bei Berlin gefertigt wurden und nun schrittweise in den Betrieb übernommen werden. Im Juli will die S-Bahn bereits acht Züge der neuesten Generation im Fahrgastprobebetrieb einsetzen; zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 soll dann der reguläre Fahrzeugeinsatz mit 60 Neufahrzeugen starten.

In den vergangenen Wochen wurden die ersten Modelle ausgiebig getestet. Darüber hinaus erhalten alle 440 Triebfahrzeugführer der S-Bahn Hamburg eine Schulung für die neue Fahrzeugflotte.


red – aktualisiert

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s