Italien: Zwei Menschen sterben bei Zugentgleisung nach Bahnübergangsunfall

In der Nähe von Turin in Norditalien kam es am späten Mittwochabend (23. Mai 2018) gegen 23:20 Uhr zu einem schwerem Zugunglück. Bei dem Unfall, der sich an einem Bahnübergang ereignete, entgleisten mehrere Wagen eines Personenzuges infolge des Zusammenstoßes mit einem Sattelschlepper. Laut Medienberichten wurden zwei Menschen getötet und 20 weitere verletzt. Unter den Toten befanden sich der 61-jährige Lokführer sowie der Beifahrer des Lkw. Eine schwer verletzte Schaffnerin sei mittlerweile außer Lebensgefahr.


red