Historische Eisenbahnen und Eisenbahngeschichte

„90 Jahre elektrisch nach Erkner“ – S-Bahn Berlin lädt zum Familienfest ins Werk Erkner ein

Am 11. Juni 1928 begann der planmäßige elektrische Betrieb auf der S-Bahn-Strecke zwischen Erkner und Potsdam. Das wird am 2. und 3. Juni beim „Tag der offenen Tore“ gefeiert, genauso wie das Jubiläum des S-Bahn-Werks, das mittlerweile auf 90 Jahre bewegte Geschichte zurückblickt. Die S-Bahn Berlin und der Verein Historische S-Bahn e.V. öffnet daher am ersten Juni Wochenende die Tore des Instandhaltungswerkes Erkner. Eingeladen sind S-Bahnfans sowie ihre Freunde und Familien aller Altersstufen.


© Andre_de (Archivfoto)

1928 wurde die Dampflok abgelöst, die Kleinstadt im Südosten Berlins elektrisch an die Spreemetropole angebunden und das Werk Erkner nahm seine Arbeit auf. 90 Jahre – darüber lässt sich viel erzählen: Auf dem Werksgelände gleich am S-Bahnhof Erkner wird am 2. und 3. Juni, von 11 bis 18 Uhr, ein volles Programm geboten. Historische und moderne Wagen lassen sich ganz aus der Nähe bestaunen, die Hubbockanlage gibt sogar den Blick auf Schaltwerk, Fahrmotor und Druckluftleitung der früheren DR-Baureihe ET 167 (DB-Baureihe 477) frei.

Das S-Bahn-Museum informiert in Vorträgen und einer Ausstellung über „90 Jahre Große Elektrisierung“, während die Modellbahnausstellung mit liebevollen Details fasziniert. Gaukler sorgen für lockere Atmosphäre auf dem gesamten Gelände. Auf drei Aktionsflächen unterhalten Comedians, Zauberer und farbenfrohe Lauffiguren das Publikum und beziehen die Zuschauer auch aktiv mit ein.

Die Jüngsten haben Spaß bei kreativen Aktionen im Zirkuszelt, auf der Hüpfburg und bei eigens für sie gedachten Shows. Auch das beliebte S-Bahn-Kino, der Bahnmarkt für nette Fachsimpeleien und eine Fotoaktion für tolle Erinnerungen gehören wieder zum Angebot. Der Eintritt beträgt 2 Euro für Erwachsene, Kinder (6 – 14 Jahre) zahlen 1 Euro. Alle Einnahmen und Spenden kommen dem Verein Historische S-Bahn e.V. zugute, der das Geld für den Wiedereinsatz des historischen Weihnachtszuges benötigt.

Zur Anreise wird die S-Bahnlinie S3 oder die Regionalexpress-Linie RE 1 empfohlen.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s