Beeinträchtigungen im Regional- und Fernverkehr nach Oberleitungsschaden in Hamburg-Altona

Am Dienstag (29. Mai 2018) sorgte eine abgerissene Oberleitung in Hamburg-Altona im Bereich der Harkortstraße für Verspätungen und Zugausfälle im Regional- und Fernverkehr. Züge aus Richtung Kiel und Itzehoe endeten vorzeitig im Bahnhof Hamburg-Altona und konnten den Hamburger Hauptbahnhof nicht anfahren. Reisende vom oder zum Hauptbahnhof mussten die S-Bahn nutzen. Die Ursache für den Oberleitungsschaden, der gegen 16:20 Uhr auftrat, war zunächst unklar. Die Störungen im Bahnverkehr dauerten bis in die Abendstunden.


red