Bahnbetriebsunfälle und andere gefährliche Ereignisse

Polizei ermittelt nach tödlichem Unfall gegen Schrankenwärter

Einer Polizeimeldung zufolge verunglückte am Donnerstagmorgen (31. Mai 2018) gegen 6:55 Uhr ein Kradfahrer mit seinem Motorrad an einem Bahnübergang zwischen den Ortschaften Engelade und Herrhausen in der Nähe von Seesen. Der Motorrradfahrer kollidierte mit einem Zug der Deutschen Bahn.


Beim Befahren eines beschrankten Bahnübergangs wurde der 56-jährige Motorradfahrer von einem aus Kreiensen kommenden Zug erfasst und tödlich verletzt. Wie jetzt bekannt wurde, haben die Ermittlungen mittlerweile ergeben, dass die Bahnschranken zum Zeitpunkt des Unfalls offensichtlich geöffnet waren. Aus diesem Grund wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und fahrlässiger Tötung eingeleitet, teilt die Polizeiinspektion Goslar mit. Die Ermittlungen richten sich aktuell gegen einen 47-jährigen Bahnschrankenwärter aus Uelzen, der Mitarbeiter einer externen Firma ist.

Der Zug war nach Polizeiangaben zum Zeitpunkt des Unfalls mit der in diesem Bereich zulässigen Geschwindigkeit von 90 bis 100 km/h unterwegs. Die genauen Umstände zum Unfallhergang sind derzeit Gegenstand laufender Ermittlungen. Hierzu wurden auch der Datenschreiber des Zuges sowie Daten der Gleissicherungsanlage sichergestellt.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s