Bahnbetriebsunfälle und andere gefährliche Ereignisse

Steine und Holzdielen auf Gleise gelegt – Bundespolizei sucht Zeugen

Am Mittwochabend (6. Juni 2018) überfuhren zwei Züge auf der Strecke zwischen Zweibrücken und Pirmasens auf die Gleise gelegte Steine und Holzbretter. Wer die Gegenstände dort abgelegt hat, ermittelt derzeit die Bundespolizei Kaiserslautern.


Gegen 18.10 Uhr überfuhr der erste Zug die Hindernisse in Richtung Pirmasens. Der Lokführer leitete eine Schnellbremsung ein und kam mit dem Schrecken davon. Ein weiterer Zug erfasste die Steine und Kanthölzer kurz danach. An den Triebfahrzeugen entstand glücklicherweise kein Schaden. Da es sich um eine Hindernisbereitung handelt, ermittelt die Bundespolizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Der Tatort befindet sich nach Polizeiangaben im Bereich der Ixheimer- und Alten Ixheimer Straße in Zweibrücken.

Bei einer Nahbereichsfahndung vor Ort konnten keine Tatverdächtigen ermittelt werden. Die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern (erreichbar unter Tel. 0631/34073-0 oder http://www.bundespolizei.de) sucht daher Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahren im Bahnbereich hin. Der Aufenthalt in den Gleisen ist verboten und lebensgefährlich.


red/BPol

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s