Infrabel warnt mit schockierendem Video vor Unfällen an Bahnübergängen

Der belgische Schienennetzbetreiber Infrabel warnt mit einem schockierenden Video vor den Gefahren an Bahnübergängen.


Trotz Sensibilisierungskampagnen und anderer Aktionen sei die Zahl der Unfälle an Bahnübergängen in Belgien nicht gesunken. Im Jahr 2017 gab es nach Angaben von Infrabel 51 Unfälle mit insgesamt 9 Todesopfern. Zum ersten Mal wurde nun ein „Crash-Test“ sowohl für wissenschaftliche als auch für Bildungszwecke durchgeführt. Die Ergebnisse: Niemand hätte diesen Unfall überlebt, obwohl der Aufprall mit nur 75 km/h passiert ist. Eine Erfahrung, die alle daran erinnern soll, wie wichtig es ist, Bahnübergangszeichen zu beachten.


red