Karriere und Beruf

Zur Aus- und Weiterbildung: RheinCargo nimmt Lokfahrsimulator in Betrieb

Eine digitale Lokomotive als Schulungsinstrument: Bei der RheinCargo kommt ab sofort ein Lokfahrsimulator zum Einsatz. Der Führerstand ist ein Original-Nachbau der TRAXX-Lok-Baureihe 187 von Bombardier und besitzt Bedienungseinrichtungen inklusive der Displays für alle Technik- und Diagnosedaten.


Durch die Simulator-Software „Zusi“ kann auf diversen Strecken mit verschiedensten Szenarien trainiert werden. Der Fahrsimulator erlaubt die Darstellung einer Zugfahrt aus der Sicht des Triebfahrzeugführers in einer realistischen 3D-Welt. Für Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen lassen sich am Simulator optimal Schulungs- und Übungsfahrten absolvieren. Auch entsprechende Rangierfahrten, Sicherheitsanforderungen, Bremsvorgänge und unterschiedliche Signalsituationen können simuliert und geübt werden. Zusätzlich werden auch Überwachungsfahrten, die jeder Lokführer alle sechs Monate nachweisen muss, an der Schulungseinrichtung durchgeführt.

„Der Simulator eignet sich hervorragend, um Grundlagen zu vermitteln und bereits gelerntes zu vertiefen“, sagt Frederic Politzky, bei der RheinCargo mit zuständig für die Aus- und Weiterbildung, „das Lernen ist anschaulicher als eine trockene Theorie am Schreibtisch.“ Auch RheinCargo-Geschäftsführer Wolfgang Birlin freut sich über die Anschaffung: „Es ist ein wichtiger Schritt, um unser Unternehmen zukunftsfähig zu halten. Wir investieren in unsere Fachkräfte von morgen.“


red/RheinCargo

Advertisements

Kategorien:Karriere und Beruf

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s