Advertisements

Lebensgefährlicher Leichtsinn – 13-Jähriger will an Außenseite einer S-Bahn mitfahren

© Bahnblogstelle (Symbolbild)

Am Sonntag gegen 16:30 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Rostock durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn darüber informiert, dass eine männliche Person am Haltepunkt Lichtenhagen versucht haben soll, an der Außenseite einer S-Bahn mitzufahren. 


Der Polizeimeldung zufolge wollte sich die Person an den Haltegriffen der Einstiegstür des Führerstandes festhalten. Nachdem der Triebfahrzeugführer die Anwesenheit der fremden Person bemerkte, flüchtete diese. Durch den Triebfahrzeugführer konnte gegenüber den Beamten der Bundespolizei eine Personenbeschreibung abgegeben werden.

Im Rahmen der Fahndung wurde wenig später am S-Bahn Haltepunkt Lütten-Klein ein 13-jähriger Junge festgestellt, auf den die Personenbeschreibung zu traf. Dieser wurde von den Beamten der Bundespolizei angehalten und befragt. Gegenüber den Beamten gab er die Tat zu. Der Junge wurde durch die Beamten über sein lebensgefährliches Handeln belehrt und anschließend an seine Erziehungsberechtigten übergeben.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: