Advertisements

Pferde im Gleisbereich behindern Zugverkehr – Lokführer verhindert Zusammenprall

© Bundespolizei

Der Lokführer eines Regionalzuges konnte am Mittwoch nur knapp den Zusammenprall mit drei Pferden, die sich unmittelbar im Gleisbereich aufhielten, verhindern. Die Tiere hatten sich nach Polizeiangaben gegen 15 Uhr auf die Bahnstrecke zwischen Saulheim und Nieder-Olm verirrt.

Der Regionalzug, der sich mit 110 km/h den Tieren näherte, musste eine Schnellbremsung einleiten. Wie die Bundespolizei mitteilt, führten Beamte aus Mainz die drei Pferde anschließend aus dem Gleisbereich. Die Zuginsassen blieben bei dem Vorfall unverletzt. Die Besitzerin der Pferde brachte die Tiere wieder zur nahegelegenen Koppel zurück, von der sie entwischt waren. Offenbar hatten sie dort den Weidezaun durchbrochen, nachdem sie durch einen abgebrochenen Ast aufgeschreckt wurden. Die Bundespolizei leitete gegen die Besitzerin ein Ermittlungsverfahren ein.

Die Zugstrecke war von etwa 15:30 bis 16:30 Uhr gesperrt. Es kam zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: