Personalien

Birgit Bohle verlässt DB-Konzern – Fernverkehrschefin wechselt in die Telekommunikationsbranche

Die Vorstandsvorsitzende des Fernverkehrs der Deutschen Bahn, Birgit Bohle, verlässt zum Jahresende den DB-Konzern. Die 45-Jährige übernimmt künftig den Posten der Personalchefin und Arbeitsdirektorin bei der Deutschen Telekom.


Birgit Bohle, seit 2015 die Vorstandsvorsitzende der DB Fernverkehr AG, wird zum 1. Januar 2019 die Nachfolge von Christian P. Illek, der in den Finanzvorstand wechselt, antreten. Die 45-jährige Managerin übernimmt künftig den Bereich Personalvorstand bei der Deutschen Telekom.

© Bahnblogstelle

Laut Bohle sei die Telekommunikationsbranche das Rückgrat der Wirtschaft und stehe weltweit im Umbruch. „Die Telekom prägt diese Branche in einem besonderen Maß. Ich kann mir kaum eine spannendere Aufgabe vorstellen, als die Personalarbeit für dieses Unternehmen in dieser Zeit zu gestalten“, so Bohle.

Die 45-jährige Managerin kam 2007 zur Deutschen Bahn und kann auf eine insgesamt über zehnjährige Karriere im DB Konzern zurückblicken. Dort war sie unter anderem im Vertrieb als Geschäftsführerin und Vorsitzende der Geschäftsführung tätig. Bohle begann ihre berufliche Karriere 1992 bei BASF mit einer Ausbildung zur Industriekauffrau. Die Diplom-Betriebswirtin studierte an der WHU Koblenz, in Nizza und Austin/Texas Wirtschaftswissenschaften. Sie arbeitete zunächst bei Bertelsmann und im Anschluss sieben Jahre bei der Unternehmensberatung McKinsey, bevor sie damals zur Deutschen Bahn wechselte.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Deutschen Telekom, Prof. Ulrich Lehner, sei froh, Birgit Bohle für die Deutsche Telekom gewonnen zu haben. „Sie ist eine erfahrene Führungskraft, die sich mit Großkonzernen und ihren komplexen Abläufen bestens auskennt. Sie verfügt über einen breiten Erfahrungshorizont und ist für die neue Aufgabe hervorragend qualifiziert. Sie hat sich in ihrer bisherigen Karriere immer wieder als Impulsgeberin in komplexen, personalintensiven Strukturen bewiesen“, so Lehner.

Die Berufung von Bohle sei eine gute Nachricht und in jeder Hinsicht ein Gewinn für das Unternehmen, sagt Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom. „Sie war bei der Bahn wesentliche Treiberin digitaler Geschäftsmodelle und entsprechender Serviceangebote. Auch von diesen Erfahrungen werden wir profitieren“, so Höttges.


red

Advertisements

Kategorien:Personalien

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s