Advertisements

ICE mit 450 Reisenden bleibt nach Oberleitungsschaden liegen

© Bahnblogstelle (Symbolbild)

Ein ICE mit etwa 450 Reisenden blieb am Mittwoch (25. Juli) auf freier Strecke bei Rotenburg liegen und konnte seine Fahrt für rund drei Stunden nicht fortsetzen. Grund für den Stopp war ein Oberleitungsschaden, der durch einen umgestürzten Baum verursacht wurde.


ICE 1171 blieb am Mittwoch auf der Fahrt von Kiel nach Karlsruhe aufgrund eines Oberleitungsschadens liegen. Nach einem Unwetter kam der Zug zwischen Rotenburg und Verden vor einem umgestürzten Baum, der die Oberleitung beschädigt hatte, zum Stehen. Da wegen der defekten Oberleitung auch der Strom im ICE ausgefallen war, stand die Klimaanlage nicht mehr zur Verfügung und der Zug musste mit einer Diesellok zurück in den Bahnhof Rotenburg geschleppt werden. Mitarbeiter der Deutschen Bahn sowie die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr kümmerten sich um die etwa 450 Reisenden. Nachdem der Zug am Bahnhof Rotenburg wieder fahrbereit war, konnte er seine Fahrt laut einem Bericht des Weser-Kurier mit einer Verspätung von rund 200 Minuten, umgeleitet über Bremen und Hannover, weiter fortsetzen.


red

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: