Bahnbetrieb und Eisenbahnunternehmen

S-Bahn Berlin: Verstärkerzüge auf der S1 entfallen

Mit Beginn der neuen Woche entfallen die zusätzlichen Verstärkerzüge zwischen Zehlendorf und Potsdamer Platz. Die S-Bahnen der Linie S1 verkehren dann nur noch im 10-Minuten-Takt.


Ab Montag (19. August) verkehren die Züge der Linie S1 (Zehlendorf–Potsdamer Platz) während der Hauptverkehrszeiten im 10-Minuten-Takt. Die für die Verstärkerzüge benötigten Wagen kommen in Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) bis auf weiteres nicht zum Einsatz, um den Verkehr im übrigen S-Bahn-Netz abzusichern, teilt die Deutsche Bahn mit. Der Einsatz der Verstärkerzüge war Anfang Juni gestartet worden (Bahnblogstelle berichtete).

Insgesamt 523 Viertelzüge sind nach DB-Angaben mit Schulbeginn ab Montag täglich im Berliner S-Bahnnetz im Einsatz, davon 64 auf der Linie S1 und somit sechs Viertelzüge weniger als geplant.

Die S-Bahn Berlin GmbH bemüht sich nach eigenen Angaben weiter darum, die Voraussetzungen für einen möglichst raschen Wiedereinsatz der Verstärkerzüge zu schaffen, um das vom VBB im Auftrag der Länder bestellte Verkehrsangebot vollständig umzusetzen.


red

Titelfoto: © Jim Pfeffer / Pixelio (Symbolbild)

Advertisements