Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Ungewöhnlicher Fahrgast: Österreicher nimmt Pferd in Regionalzug mit

Ein Pferd und sein Besitzer sind in Österreich mit dem Regionalzug gefahren, weit gekommen sind die beiden nicht – sie mussten den Zug in Bad Goisern in den Alpen kurz nach dem Einstieg bereits wieder verlassen. Eine Nachahmung sei laut ÖBB nicht empfohlen.


Bei Twitter sind Fotos veröffentlicht worden, die einen eher ungewöhnlichen Fahrgast zeigen: Es handelte sich dabei um ein Pferd in Begleitung seines Tierbesitzers. Beide waren gemeinsam in einem Zug der ÖBB unterwegs. Wie die Nachrichtenagentur APA mitteilt, hätten die beiden zuvor bereits versucht, bei einem anderen Regionalzug mitzufahren, der Lokführer habe sie aber gar nicht erst hinein gelassen. Zwar nahmen die Österreichischen Bundesbahnen die Sache in den sozialen Netzwerken mit Humor, dennoch verwiesen sie auch darauf, dass eine Nachahmung nicht „emFOHLEN“ sei. Die ÖBB erinnert daran, dass Pferde in Zügen eigentlich nicht gestattet sind. Nur kleine, ungefährliche Tiere dürfen mitfahren.


red

Advertisements