Fahrzeuge und Fahrzeugtechnik

Schweiz: Erster Worbla-Zug für RBS geliefert

14 neue Züge hat der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) bei Stadler in Bussnang bestellt. Der erste neue Zug wurde bereits Anfang August nach Worblaufen geliefert. Vor wenigen Tagen wurde er auf dem verkehrsfreien Bahnhofplatz Worb auf den Namen „Worbla“ getauft.


© RBS / Urs Aeschlimann

Der erste Worbla-Zug verließ in der Nacht zum 7. August das Stadlerwerk in Bussnang. Auf Rollböcken transportierte eine Stadler-Lokomotive ihn nach Zollikofen und von da aus auf dem Dreischienengleis nach Worblaufen, wo er über eine Rampe auf das Meterspurnetz des RBS abgeladen wurde.

Die Worbla fuhr erstmals selbstständig über den Bahnhof Worblaufen ins Depot. Von dort aus wurde sie von einem NExT-Zug durch das Worblental nach Worb gefahren. Kurz darauf startete die Inbetriebsetzung, die bis zur Abnahme durch das Bundesamt für Verkehr BAV voraussichtlich vier Monate dauern wird.

Am 18. August wurde der erste von 14 neuen Zügen für die Linien S7 und S9 auf den Namen „Worbla“ getauft. Die Zugtaufe wurde von Regierungsratspräsident Christoph Neuhaus, Worber-Gemeindepräsident Niklaus Gfeller und RBS-Direktor Fabian Schmid gemeinsam mit Christoph Schürch, der den Namen „Worbla“ vorgeschlagen hatte, durchgeführt.


red

Advertisements