Bahnbetrieb und Eisenbahnunternehmen

Waldbrand südwestlich von Berlin beeinträchtigt Zugverkehr

Aufgrund eines Feuerwehreinsatzes ist der Zugverkehr bis auf weiteres zwischen Jüterbog und Treuenbrietzen eingestellt, teilt die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) mit. Betroffen ist die RB-Linie 33.


Der riesige Waldbrand südwestlich von Berlin hat auch Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Betroffen ist nach Angaben der ODEG die Strecke zwischen Berlin-Wannsee und Jüterbog (Landkreis Teltow-Fläming). Demnach enden die Regionalbahnen des privaten Eisenbahnunternehmens bereits in Treuenbrietzen (Landkreis Potsdam-Mittelmark). Fahrgäste mussten auf Busse umsteigen. „Es bestehen ebenfalls erhebliche Straßensperrungen. Ein planmäßiger Schienenersatzverkehr ist dadurch nicht möglich“, teilte das Unternehmen weiter mit.

Es besteht Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Buchholz (Zauche) und Luckenwalde. Zwischen Jüterbog und Luckenwalde können Reisende die Züge der Linien RE 3 und RE 4 nutzen. Die Abfahrt in Buchholz erfolgt zur Minute 12, die Abfahrt in Luckenwalde zur Minute 41. Die ODEG weist daraufhin, dass die Fahrzeiten des Ersatzverkehrs länger als die des Zuges sein können.

red – Letzte Aktualisierung: 24.08.2018, 22:38 Uhr

Titelfoto: © Feuerwehr

Advertisements