sonstiges

ioki in Hamburg: 10.000 Fahrgäste nutzen bereits neues On-Demand-Angebot

Der neue, individuelle Shuttle-Service ioki Hamburg in den Stadtteilen Lurup und Osdorf ist nach Angaben der Deutschen Bahn erfolgreich gestartet. Bisher nutzten bereits 10.000 Fahrgäste das neue Angebot.


Seit dem 8. August bringt ioki Hamburg Fahrgäste täglich rund um die Uhr mit emissionsfreien Elektroautos auf flexiblen Routen ans Ziel.

„Wir sind mit dem Start von ioki Hamburg sehr zufrieden. Bereits zehn Prozent aller Luruper und Osdorfer haben sich unsere App heruntergeladen – Tendenz steigend. Etwa die Hälfte unserer Fahrgäste lässt sich mit dem ioki Hamburg Shuttle zu größeren ÖPNV Haltestellen bringen. Unser Plan, den Nahverkehr zu stärken, geht also jetzt schon auf“, sagt Michael Barillère-Scholz, Geschäftsführer der ioki GmbH.

© DB AG / Wolfgang Köhler

Fahrgäste können sich im Bediengebiet von einer beliebigen Adresse zu einer Haltestelle fahren lassen oder umgekehrt. Die durchschnittliche Wartezeit vom Beenden der Buchung bis zur Abholung beträgt derzeit rund drei Minuten. „Wir freuen uns sehr, dass das neue, flexible Angebot so positiv aufgenommen wird. Der große Ansturm auf den ioki-Hamburg-Shuttle zeigt, dass die Entscheidung für Lurup und Osdorf als erstes Testgebiet genau richtig war“, so Thorge Storm, ioki-Betriebsleiter bei der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH).

Das „ioki Hamburg“-Shuttle ist ein neues öffentliches Verkehrsmittel ohne festen Fahrplan oder Linien, das vollständig in den Tarif des Hamburger Verkehrsverbund (HVV) integriert ist. Die VHH bringt das neue Angebot zusammen mit ioki, dem Tochterunternehmen der Deutschen Bahn für intelligente On-Demand-Mobilität, auf die Straße. Fahrgäste mit ähnlichen Routen werden mit Hilfe eines Algorithmus automatisch zu Fahrgemeinschaften gebündelt und gemeinsam befördert. Im Bediengebiet wurden in Abständen von nicht mehr als 200 Metern zusätzliche Haltepunkte eingerichtet. So werde die Fläche optimal abgedeckt und der bestehende ÖPNV sinnvoll ergänzt.

Mit ioki hat sich die DB das Ziel gesetzt, durch digitale Technologien und vernetzte Angebote mehr Menschen individuelle Mobilität ohne eigenes Auto zu ermöglichen und den ÖPNV insgesamt attraktiver zu machen – mit messbaren positiven Effekten für Umwelt- und Klimaschutz. Deshalb ist ioki seit August 2018 ein eigenständiges Geschäftsfeld der DB mit Sitz in Frankfurt am Main und aktuell rund 70 Mitarbeitern.


red

Titelfoto: © Deutsche Bahn

Advertisements

Kategorien:sonstiges