Bahnbetriebsunfälle und andere gefährliche Ereignisse

Zug der NordWestBahn kollidiert mit Anhänger eines Transporters

Am frühen Mittwochabend kam es im Stadtteil Holzhausen in Vechta zu einem Unfall zwischen einem Zug der NordWestBahn (NWB) und einem Transporter. Zwei Personen wurden verletzt, darunter auch der Triebfahrzeugführer.


© Feuerwehr

Laut einem Bericht der Freiwilligen Feuerwehr Vechta kam es am Mittwoch (22. August) gegen 17:40 Uhr zu einem Unfall. Dabei stießen ein Zug der NordWestBahn und ein Transporter zusammen. Der Vorfall ereignete sich an einem unbeschrankten Bahnübergang in Vechta, im Stadtteil Holzhausen. Lokalen Medien zufolge hatte der 69-jährige Fahrer des Kleintransporters mit einem Anhänger versucht, den Bahnübergang zu überqueren und dabei offenbar nicht bemerkt, dass sich zeitgleich ein Zug näherte. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der Anhänger – offensichtlich ein Imbisswagen einer Spießbratenbude – von dem Transporter abgerissen und vollständig zerstört. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Wie die Nordwest Zeitung berichtet, blieben die Zuginsassen, darunter 47 Fahrgäste, bis auf zwei Personen unverletzt. Eine leicht verletzte 31-Jährige kam ins Krankenhaus, auch der Triebfahrzeugführer erlitt dem Bericht zufolge Verletzungen. Ein Bus brachte die Fahrgäste nach Vechta. Die Freiwillige Feuerwehr Vechta war mit vier Fahrzeugen und 22 Feuerwehrmännern an der Unfallstelle im Einsatz. Die Rettungskräfte unterstützten die Fahrgäste beim Verlassen des Zuges. Auch die Polizei Vechta, eine Streife der Bundespolizei und Notfallmanager der Deutschen Bahn und der NordWestBahn waren vor Ort.


red

Advertisements