Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Betriebsfremde Person auf Bahngelände: Bundespolizei holt 26-Jährigen aus abgestellter S-Bahn

Ein Bahnmitarbeiter hat am Sonntag eine betriebsfremde Person auf einer Abstellanlage der Deutschen Bahn in München entdeckt und die Bundespolizei verständigt. Der Mann hielt sich in einer abgestellten S-Bahn auf.


Nach Angaben der Bundespolizei München hielt sich am Sonntagmorgen (2. September) ein 26-jähriger Deutsch-Pole unerlaubt in einer Abstellanlage der Deutschen Bahn im Bereich München-Aubing auf. Der Betriebsfremde befand sich in einer zur Reinigung abgestellten S-Bahn. Nachdem er Aufforderungen eines DB-Mitarbeiters, die S-Bahn zu verlassen ignorierte, rückten Beamte der Bundespolizei an und begleiteten den mit 1,4 Promille Alkoholisierten aus dem Zug. Als er sich anschließend ausweisen sollte, schlug der Mann aus Aubing unvermittelt einem Polizeibeamten ins Gesicht und traf in heftig am Auge. Bei der Überwältigung wurde auch der Deutsch-Pole leicht im Gesicht verletzt.


red

Titelfoto: © Bahnblogstelle (Symbolbild)

 

Advertisements