Bahnbetriebsunfälle und andere gefährliche Ereignisse

Österreich: Zug entgleist nach Zusammenstoß mit Linienbus – Eine Person stirbt, mehrere Verletzte

In Graz ereignete sich am Dienstagmorgen (18. September) ein tragisches Unglück. Gegen 8 Uhr stieß ein Personenzug der Graz-Köflacher Bahn (GKB) mit einem Grazer Linienbus zusammen. Bei dem Unfall kam die Busfahrerin ums Leben, mehrere Businsassen wurden teilweise schwer verletzt.


Am Dienstagmorgen kollidierte in Graz ein Personenzug mit einem Linienbus. Der Vorfall ereignete sich am unbeschrankten Bahnübergang im Bereich Heuberggasse/Grottenhofstraße. Laut einem Bericht des ORF war die Kollision so heftig, dass der Gelenkbus rund zehn Meter von der Straße auf ein angrenzendes Grundstück geschleudert wurde. Die 34-jährige Busfahrerin kam bei dem Unfall ums Leben, sie wurde nach Angaben der Feuerwehr außerhalb des Fahrzeugs tot aufgefunden. Im Bus wurden zehn Fahrgäste verletzt, sieben davon schwer. Der mit rund 70 Personen besetzte dreiteilige Gelenktriebwagen entgleiste mit allen Achsen und kam erst einige Meter hinter dem Bahnübergang zum Stehen. Von den Zuginsassen wurde niemand verletzt.

Die Strecke musste nach dem Unfall vorübergehend gesperrt werden. Nach Angaben der GKB soll die Lichtzeichenanlage des Bahnübergangs einwandfrei funktioniert haben. Die genaue Unfallursache werde noch ermittelt.


red

Titelfoto: © Berufsfeuerwehr Graz

Advertisements