Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Schwan im Gleisbereich sorgt für polizeiliche Einsatzmaßnahmen

Die Bahnstrecke im Abschnitt zwischen Hamburg Hbf und Hamburg-Harburg musste am Freitag zeitweise gesperrt werden. Grund dafür war ein Schwan, der sich im Gleisbereich aufhielt. 


© Bundespolizei

Gegen 18:15 Uhr wurde die Bundespolizei durch die Deutsche Bahn über einen Schwan im Gleisbereich informiert. Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten ihn auf Höhe der Oberhafenkantine feststellen. Gemeinsam mit Kräften der Hamburger Feuerwehr gelang es, das verletzte Tier einzufangen. Anschließend wurde der Schwan durch die Feuerwehr zur tierärztlichen Versorgung in ein Tierheim gebracht.

Durch die Rettungsmaßnamen kam es zu betrieblichen Beeinträchtigungen. Unter anderem musste die Bahnstrecke zwischen Hamburg Hbf und Hamburg-Harburg für wenige Minuten komplett gesperrt werden.


red

Titelfoto: © Bundespolizei

Advertisements