Bahnhofsuhr - Uhr auf einem Bahnsteig im Bahnhof Düsseldorf Flughafen (Foto: © DB AG /Axel Hartmann)Bahnbetrieb und Eisenbahnunternehmen

Vandalismusschäden an Signalanlagen führen zu massiven Störungen in NRW

Zwischen den Hauptbahnhöfen Düsseldorf und Duisburg fallen seit Montagmorgen (24. September) zahlreiche Züge im Regional- und Fernverkehr aus oder werden umgeleitet. Der Grund dafür sind nach Angaben der Deutschen Bahn sowie lokaler Medien Beschädigungen an Signalanlagen aufgrund von Vandalismus.


Signalstörungen auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Duisburg sorgen seit Montagmorgen für massive Verspätungen und Teilausfälle an Rhein und Ruhr. Entlang der Strecke seien alle Signale erloschen. Die Züge können derzeit nur „auf Befehl“ fahren. Nach Angaben des Westdeutschen Rundfunks (WDR), liege der Redaktion ein mögliches Bekennerschreiben von „Abschiebegegnern“ vor. Diese bekennen sich darin offenbar dazu, den Bahnverkehr zum Erliegen gebracht zu haben.

Die Düsseldorfer Polizei, der das Bekennerschreiben ebenfalls vorliegt, hat Ermittlungen aufgenommen. Man stehe jedoch noch am Anfang. Die Authentizität und die Hintergründe müssten seitens der Polizei erst geprüft werden.

Die Verfasser kritisieren laut Medienberichten die aktuelle Abschiebepolitik der Bundes- und der NRW-Landesregierung. Um den reibungslosen Betrieb an Abschiebeflughäfen wie Düsseldorf zu stören, seien an mehreren Stellen in der Nähe Signalleitungen neben den Gleisen gekappt worden, heißt es weiter.

Beeinträchtigungen im Regionalverkehr

Betroffene Verbindungen:

  • RE 1: Aachen – Eschweiler – Düren – Horrem – Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Bochum – Dortmund – Hamm
  • RE 2: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Münster
  • RE 5: Wesel – Oberhausen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf– Köln – Bonn – Koblenz
  • RE 6: Köln/Bonn-Flughafen – Neuss – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – Bielefeld – Herford – Minden
  • RE 11: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – Paderborn – Kassel
  • S 1: Solingen – Düsseldorf – Duisburg – Mülheim (Ruhr) – Essen – Bochum – Dortmund
  • RB 37: Duisburg Hbf – Duisburg–Entenfang

Aktuelle Betriebslage (Stand 14:21 Uhr):

Züge der Linien RE 1 und RE 5 fahren auf dem Regelweg. Die Züge erhalten eine zusätzliche Verspätung von 20 bis 30 Minuten.

Züge der Linien RE 2 und RE 11 aus Richtung Münster(Westf)Hbf bzw. Hamm (Westf) Hbf enden/beginnen in Duisburg Hbf. Die Folge sind Teilausfälle zwischen Duisburg Hbf und Düsseldorf Hbf.

Die Züge der Linie RE 6 werden zwischen Duisburg Hbf und Neuss Hbf in beide Richtungen ohne Zwischenhalt umgeleitet. Die Züge halten nicht in Düsseldorf Flughafen und Düsseldorf Hbf. Betriebsbedingt können Wendungen in Duisburg Hbf stattfinden. Die Folge sind dann Teilausfälle zwischen Duisburg Hbf und Köln/Bonn Flughafen.

Züge der Linie S 1 fahren abwechselnd zwischen Duisburg-Großenbaum und Düsseldorf Hbf oder werden gewendet.

Die durchfahrenden Züge werden von Duisburg-Großenbaum bis Düsseldorf Hbf über Düsseldorf Flughafen umgeleitet. Reisende sollten dann die Züge der Gegenrichtung nutzen und steigen in Duisburg-Großenbaum, Düsseldorf Flughafen oder gegebenenfalls in Düsseldorf Hbf um.

Bei Wendungen fahren die Züge aus Richtung Solingen Hbf bis Düsseldorf-Unterrath. Aus Richtung Dortmund Hbf enden/beginnen die Züge in Duisburg-Großenbaum. Die Folge sind Teilausfälle zwischen Düsseldorf-Unterrath und Duisburg-Großenbaum.

Ein Ersatzverkehr mit Taxis zwischen Duisburg-Großenbaum und Düsseldorf-Unterrath wurde eingerichtet.

Züge der Linie RB 37 fallen bis auf Weiteres aus. Ein Ersatzverkehr mit Taxis zwischen Duisburg Hbf und Duisburg Entenfang wurde eingerichtet.

Beeinträchtigungen im Fernverkehr

  • Züge der Relation Berlin – Hannover – Dortmund – Köln – Stuttgart verkehren auf dem Regellaufweg. Zwischen Duisburg und Düsseldorf kommt es zu einer Reisezeitverlängerung von ca. 20 Minuten in beiden Richtungen.
  • Züge der Relation Amsterdam – Düsseldorf – Köln – Frankfurt (Main) verkehren auf dem Regellaufweg. Zwischen Duisburg und Düsseldorf kommt es zu einer Reisezeitverlängerung von ca. 20 Minuten in beiden Richtungen.
  • Züge der Relation Köln – Düsseldorf – Norddeich Mole verkehren auf dem Regellaufweg. Zwischen Düsseldorf und Duisburg kommt es zu einer Reisezeitverlängerung von ca. 20 Minuten in beiden Richtungen.
  • Züge der Relation Dortmund – Essen – Düsseldorf – Köln Messe/Deutz – Frankfurt (Main) – Nürnberg – München beginnen bzw. enden in Düsseldorf Hbf. Die planmäßigen Halte Dortmund Hbf, Bochum Hbf, Essen Hbf und Duisburg Hbf entfallen.
  • Züge der Relation Dortmund – Düsseldorf – Köln – Frankfurt (Main) Flughafen – Stuttgart – München werden zwischen Duisburg Hbf und Köln Hbf (beide Richtungen) umgeleitet. Dadurch muss der Halt Düsseldorf Hbf leider entfallen. Zudem kommt es zu einer Reisezeitverlängerung von 20 bis 30 Minuten.
  • Alle anderen Züge des Fernverkehrs werden zwischen Düsseldorf und Dortmund (beide Richtungen) umgeleitet. Dadurch müssen die Halte Duisburg Hbf, Mülheim (Ruhr) Hbf, Essen Hbf und Bochum Hbf leider entfallen. Zudem werden diese Züge zwischen 20 und 25 Minuten verspätet sein.

Nach aktuellen Informationen werden die Einschränkungen vsl. bis Betriebsschluss am 24. September andauern.


red

Titelfoto: © Deutsche Bahn (Archiv)

Advertisements