Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Graf­fi­ti­spray­er auf frischer Tat gestellt – Bundespolizei leitet Ermittlungen ein

Am Mittwochabend (3. Oktober) beobachtete der Sicherheitsdienst der Deutschen Bahn AG fünf Personen, die in der Abstellanlage in Köln-Nippes Züge besprühten. Zwei Graffititäter wurden vorläufig festgenommen. Die Bundespolizei leitete ihre Ermittlungen ein.


Gegen 19:10 Uhr konnten Sicherheitsdienstmitarbeiter der Deutschen Bahn AG mehrere Graffititäter auf frischer Tat beobachten. Umgehend wurde die Bundespolizei alarmiert. Die Sicherheitskräfte konnten zwei der fünf Farbschmierer festhalten und an die Bundespolizei übergeben. Umfangreiches Beweismaterial wurde sichergestellt. Eine 29-jährige Bosnierin sowie ein 27-jähriger Australier wurden festgenommen. Die Täterin musste aufgrund fehlender Haftgründe nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wieder entlassen werden. Der Australier blieb festgenommen und wird am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Die Züge wurden auf einer Gesamtfläche von 62 qm besprüht, dadurch entstand ein Sachschaden von 1.240 Euro. Die Bundespolizei hat fünf Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.


red/BPol

Titelfoto: © Bundespolizei (Symbolbild)

Advertisements