Bahnbetrieb und Eisenbahnunternehmen

Ab Dezember verkehren auch ICE 4 auf der neuen Schnellfahrstrecke Berlin–München

Mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember kommt auf der Relation Berlin–München künftig auch die neueste Generation der Fernverkehrszüge, der ICE 4, zum Einsatz. Zudem baut die Deutsche Bahn die Anzahl der Sprinterzüge aus und bietet erstmals eine tägliche internationale Direktverbindung zwischen den Metropolen Berlin und Wien über die neue Schnellfahrstrecke an.


Die Deutsche Bahn baut das Angebot auf der Schnellfahrstrecke Berlin–München zum Fahrplanwechsel weiter aus: Fünf statt bislang drei Sprinterzüge pro Tag und Richtung verbinden dann die Metropolen in unter vier Stunden. Außerdem kommt mit dem ICE 4 erstmals der neueste Fernverkehrszug auf dieser Relation zum Einsatz. Laut DB-Angaben werde damit das Sitzplatzangebot auf der Strecke zusätzlich erhöht.

Neu hinzu kommt auch ein ICE-Zugpaar, das zwischen Berlin und Wien erstmals eine internationale Direktverbindung über die neue Schnellfahrstrecke ermöglicht. Die beiden Hauptstädte werden umsteigefrei in weniger als acht Stunden miteinander verbunden.


red

Titelfoto: © Deutsche Bahn

Advertisements