Bahnbetriebsunfälle und andere gefährliche Ereignisse

Schweiz: Lokomotive rollt führerlos davon und entgleist

Laut einer Mitteilung der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) kam es Ende September zu einem gefährlichen Ereignis im Eisenbahnbetrieb. Der Vorfall ereignete sich mit einem Fahrzeug der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB).


Am 25. September entgleiste eine führerlose Lokomotive der Matterhorn Gotthard Bahn in der Nähe einer Baustelle auf der Bahnstrecke zwischen Realp und Tiefenbach. Wie die SUST in einem Vorbericht mitteilt, war das Triebfahrzeug vom Typ HGm 4/4 im Bereich der Baustelle abgestellt worden. Mehrere Stunden später war die Lok unbemerkt weggerollt und rund 700 Meter weiter in einer Kurve mit allen vier Achsen entgleist. Die Lokomotive war ca. 2 Meter neben der Gleisachse aufrecht zum Stehen gekommen. Es befand sich kein Lokführer im Triebfahrzeug. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Die Lokomotive wurde am kompletten Fahrwerk und seitlich am Wagenkasten stark beschädigt. Am Gleis und der Zahnstange entstanden ebenfalls Beschädigungen. Infrastrukturbetreiber ist die Dampfbahn-Furka-Bergstrecke AG.

Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle hat eine Untersuchung eröffnet.


red

Titelfoto/Quelle: Pixabay (Symbolbild)

Advertisements