Tarife, Kundenservice und Fahrgastinformation

Deutsche Bahn verzeichnet bereits über eine Million Nutzer beim „Komfort Check-in“

Der „Komfort Check-in“ wird von Kunden der Deutschen Bahn gut angenommen. Mittlerweile wurde der neue digitale Service im Fernverkehr über eine Million Mal genutzt.


© Bahnblogstelle

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, werde der „Komfort Check-in“ von den Bahnkunden gut angenommen. Kürzlich konnte ein Fahrgast, der den einmillionsten Check-in durchgeführt hat, gefeiert werden. Seit Ende Juni 2018 ist der neue digitale Service deutschlandweit auf allen ICEs verfügbar.

„Seit der flächendeckenden Einführung haben Gäste Anfang Oktober 2018 bereits über eine Million Mal den ‚Komfort Check-in‘ erfolgreich genutzt“, teilt die Deutsche Bahn mit. Einen besonders großen Anstieg der Check-in Zahlen habe man nach der Sommerferienzeit verzeichnen können. Allein im September 2018 checkten sich nach DB-Angaben rund 45 Prozent aller befähigten Nutzer auf ICEs erfolgreich ein.

Mit dem „Komfort Check-in“ in der App DB Navigator können sich Fahrgäste selbst im ICE mit ihrem Handy-Ticket inkl. Sitzplatzreservierung einchecken und so ohne ungewollte Unterbrechungen durch die Ticketkontrolle reisen.

Nach Angaben der Deutschen Bahn werde nun die nächste Ausbaustufe vorbereitet: Eine der größten Weiterentwicklungen sei der Check-in ohne Sitzplatzreservierung. „Voraussichtlich ab Anfang Dezember haben Reisende mit einem Handy- oder Online-Ticket die Möglichkeit auf einem frei verfügbaren Sitzplatz im ICE einzuchecken“, erklärt eine Sprecherin der Bahn. Durch die Einführung einer grafischen Sitzplatzanzeige auf den mobilen Terminals der Zugbegleiter soll zudem eine Optimierung für das Zugpersonal erreicht werden.


red

Titelfoto: © Deutsche Bahn

Advertisements