Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Päckchen im Gleis sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen im Münchner S-Bahnverkehr

Am Donnerstagmorgen (11. Oktober) verursachte ein Päckchen im S-Bahngleis am Münchner Hauptbahnhof große Auswirkungen auf den S-Bahnverkehr. Das Päckchen stellte sich als ungefährlich heraus.


Gegen 06:40 Uhr meldete sich ein Passant bei der Bundespolizeiinspektion München am Hauptbahnhof und informierte über ein Päckchen, das im Gleisbereich der S-Bahn liegen soll. Eine Streife fand das Päckchen, das in der Rettungsnische des Gleises Richtung stadteinwärts lag. Daraufhin wurde die Sperrung des Gleises über die Notfallleitstelle initiiert, um ein gefahrloses Arbeiten der Beamten im Gleis zu gewährleisten. Weiterhin wurden die Bahnsteige des S-Bahnhaltepunktes Hauptbahnhof für den Reiseverkehr gesperrt.

Ein Diensthund der Bundespolizei nahm sich dem Päckchen an, bevor es letztendlich als ungefährlich eingestuft und geöffnet wurde. Inhalt war eine Damenhandtasche. Hinweise auf den Besitzer konnten nicht festgestellt werden. Die Tasche wurde dem Fundbüro der Deutschen Bahn am Hauptbahnhof übergeben.

Die Gleissperrung konnte um 07:30 Uhr wieder aufgehoben werden.


red/BPol

Titelfoto: © Bundespolizei

Advertisements