Bahnbetrieb und Eisenbahnunternehmen

Fernverkehrszüge verkehren wieder über Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main

Seit Samstag (20. Oktober) fahren wieder Züge auf der Schnellfahrstrecke zwischen Köln und Frankfurt. Um den Zugverkehr schnellstmöglich wieder aufzunehmen, wurde in einem ersten Schritt das weniger beschädigte Gleis befahrbar gemacht. Der Zugverkehr läuft.


Mehr als zwei Drittel der regulären Züge fahren wieder über die Schnellfahrstrecke zwischen Köln und Frankfurt. Auf dem betroffenen Gleisabschnitt werde vorerst mit reduzierter Geschwindigkeit gefahren, weshalb es noch zu Einschränkungen und Haltausfällen komme, teilt die Deutsche Bahn mit.

Die Strecke musste wegen eines ICE-Brandes am Freitag vor einer Wochr in beide Richtungen gesperrt werden. Es entstand ein erheblicher Schaden an der Infrastruktur.

Der Verkehr im betroffenen Abschnitt kann seit Samstag eingleisig an dem stark beschädigten Gleis vorbeifahren. Nach Angaben der DB laufen die Planungen und Vorbereitungen für eine schnelle Sanierung weiter auf Hochtouren. Die umfangreichen Untersuchungen zum Zustand der Infrastruktur laufen ebenfalls weiter. Mögliche Konzepte zur Sanierung der Gleise seien in Arbeit. „Hier fließen die Analyseergebnisse der externen Sachverständigen mit ein, die voraussichtlich Mitte kommender Woche vorliegen“, so die Bahn. „Parallel beginnen die vorbereitenden Arbeiten auf der Baustelle. Mitarbeiter und Fachleute stehen für die kurzfristige Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen bereit. Notwendige Materialien und Baufahrzeuge sind geordert.“

Fahrplan ab Samstag, 20. Oktober

Zwischen Köln und Frankfurt verkehren je Richtung stündlich zwei ICE Züge. Es kommt aufgrund der Baustelle zu Fahrzeitverlängerungen und Einschränkungen. Die Züge werden nicht in Montabaur und Limburg Süd halten können. Der aktuell eingerichtete Pendelverkehr zwischen Montabaur – Limburg Süd – Frankfurt/Main Flughafen – Frankfurt/Main Hbf bleibt weiterhin bestehen – lediglich die Abfahrtszeiten können sich noch ändern. In Siegburg/Bonn sind aufgrund der anhaltenden Bauarbeiten und der dadurch verlängerten Fahrzeit leider nur einige Halte möglich.

Die Deutsche Bahn bittet alle Reisenden sich vor Fahrtantritt über die Verbindungen unter www.bahn.de/aktuell und im DB Navigator zu informieren.

Für alle Reisenden auf der Strecke Köln-Frankfurt/Main ist die Zugbindung für Spar- und Supersparpreise bis 21. Oktober 2018 für den jeweils gebuchten Reisetag aufgehoben. Darüber hinaus können Reisende, die ein Ticket für eine geplante Fahrt am vergangenen Wochenende und in dieser Woche für den betroffenen Streckenabschnitt erworben haben, dieses kostenlos zurückgeben.

Deutsche Bahn unterstützt Ermittlungen zum ICE-Brand

Die Deutsche Bahn unterstützt die zuständigen Behörden weiterhin bei der Ermittlung der Ursache. Wie es in diesem konkreten Fall zu dem Brand kommen konnte, müssen weitere Untersuchungen klären. Unter anderem werden einzelne Komponenten im Labor untersucht. Laut Aussage der Ermittler können die Untersuchungen mehrere Wochen andauern.


red

Titelfoto: © Bahnblogstelle (Archiv)

Advertisements