Bahnbetriebsunfälle und andere gefährliche Ereignisse

S-Bahn überfährt Betonplatte – Bundespolizei warnt vor derart lebensgefährlichem Wahnsinn

Am Donnerstag (1. November) überfuhr eine S-Bahn im Bereich Bochum-Langendreer aufs Gleis gelegte Schottersteine und eine Betonplatte. Die Bundespolizei warnt vor derart lebensgefährlichem Wahnsinn.


Gegen 13:45 Uhr überfuhr eine S-Bahn der Linie S1 (Dortmund – Solingen) im Bereich Bochum-Langendreer (Hessenteich), in der Nähe eines Sportplatzes, laut Polizeiangaben mehrere Schottersteine und eine Betonplatte. Tatverdächtige konnte der Triebfahrzeugführer nicht beobachten. Auch eine Nahbereichsfahndung durch die Bundespolizei brachte keine Anhaltspunkte zu den Verursachern.

Wie Bundespolizeisprecher Volker Stall betont, bringen sich Täter durch ihr Verhalten auch selbst in Lebensgefahr. „Nicht nur das der Aufenthalt im Gleisbereich mit tödlichen Gefahren verbunden ist. Durch das Überfahren der Steine und der Betonplatte können Splitter zu lebensgefährlichen Geschossen werden, welche die Verursacher oder unbeteiligte Personen im Nahbereich verletzen können.“

Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Zeugen, die Hinweise zu Personen geben können, die sich gegen 13:35 bis 14:00 Uhr im Bereich der Bahnstrecke in Bochum-Langendreer (Sportplatz im Bereich Am Hessenteich) aufgehalten haben, werden gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in Verbindung zu setzen.


red

Titelfoto: Bundespolizei

Advertisements