Mann stürzte im Bahnhof Frankfurt-Süd gegen einfahrende S-Bahn

Ein 86-jähriger Mann fiel am vergangenen Samstag (10. November) im Bahnhof Frankfurt-Süd gegen eine einfahrende S-Bahn. Dabei geriet er mit seinem Arm zwischen den Zug und die Bahnsteigkante.


Nach Polizeiangaben erlitt der Frankfurter glücklicherweise nur Schürfwunden am Kopf und beiden Armen. Er wurde zur Behandlung in die Uniklinik gebracht. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall, der sich gegen 18:30 Uhr zugetragen hatte. Offenbar torkelte der Verletzte aufgrund eines Schwindelanfalls über den Bahnsteig 4 und geriet dabei gegen die einfahrende S-Bahn. Eine Fremdeinwirkung ist nach Auswertung der Videoaufzeichnungen ausgeschlossen, teilt die Bundespolizei mit. Das entsprechende Bahngleis wurde in der Zeit von 18:44 Uhr bis 19:03 Uhr gesperrt. Es kam zu geringen zeitlichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr.


red

Titelfoto: Bundespolizei

Advertisements