Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Scheiben in S-Bahn zerstört – Bundespolizei ermittelt nach erheblicher Sachbeschädigung

Berliner Bundespolizisten nahmen am Wochenende einen Mann vorläufig fest, der zuvor erhebliche Sachbeschädigungen in einer S-Bahn begangen hatte.


Am Sonntag (11. November) gegen 22:30 Uhr entwendete ein 32-jähriger Pole einen Nothammer in einem S-Bahn-Zug aus der Halterung. Sein gleichaltriger Begleiter zerstörte damit zwei Windfangscheiben in der Bahn. Am Bahnhof Zoologischer Garten verließen die Männer den Zug. Alarmierte Bundespolizisten konnten die mutmaßlichen Täter kurz darauf in der Bahnhofmission vorläufig festnehmen. Der Pole, der die Scheiben zerstört hatte, zog sich dabei Schnittwunden am Oberschenkel zu. Diese mussten in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Beide Männer waren zur Tatzeit alkoholisiert (1,2 und 1,7 Promille Atemalkoholgehalt).

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von Nothilfemitteln und Sachbeschädigung ein. Die bereits wegen anderer Delikte polizeibekannten Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.


red/BPol

Titelfoto: Bundespolizei

Advertisements