Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Falscher Bundespolizist im Zug unterwegs

Beamte der Bundespolizeiinspektion Kassel haben am vergangenen Freitag (16. November) einen falschen „Kollegen“ aus dem Verkehr gezogen. Nahezu wie ein echter Bundespolizist gekleidet, war ein 19-Jähriger aus Reutlingen in einem ICE von Stuttgart in Richtung Fulda unterwegs.


Mit falscher Dienstkleidung und einem unechten Dienstausweis ergaunerte sich der 19-Jährige die kostenfreie Mitfahrt im Zug. Verdächtig machte sich der Mann, als er sich wiederholt anbot, das Zugpersonal zu unterstützen. Den Bahnmitarbeitern kam der Mann schon sehr verdächtig vor. Daher rief der Zugbegleiter die Bundespolizei in Fulda zur Hilfe.

Bei der Ankunft in der Domstadt endete die Reise des falschen „Bundespolizisten“. Beamte des Bundespolizeireviers Fulda nahmen den Mann am Bahnsteig 7 fest und brachten ihn zur Wache.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den selbst ernannten „Kollegen“ ein Strafverfahren wegen Verdachts des Betruges und der Amtsanmaßung eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder frei.


red/BPol

Titelfoto: Bahnblogstelle (Symbolbild)

Advertisements