Sicherheit, Sauberkeit und Gefahrenabwehr

Frau randaliert in ICE – Bundespolizei muss einschreiten

Eine 34-jährige Frau sorgte am vergangenen Mittwochabend (21. November) in einem ICE für Aufregung. Die randalierende Frau musste durch die Polizei gestoppt werden.


Der Zug befand sich auf der Fahrt von München nach Erfurt, als die Frau gegen 18:30 Uhr anfing im Bordrestaurant zu randalieren. Sie warf Gläser nach dem Servicepersonal, beschädigte Inventar und griff drei Zugbegleiter an. Nach Ankunft des Zuges in Erfurt nahmen Bundespolizisten die Frau in Gewahrsam. Bei der 34-Jährigen fanden die Beamten geringe Mengen Crystal und Marihuana. Weil die im Kyffhäuserkreis wohnende Frau sich auch in der Folge nicht beruhigte, wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz werden durch die Polizei des Freistaates Thüringen geführt.


red/BPol

Titelfoto: Bundespolizei (Symbolbild)

Advertisements