Bahnbetrieb und Eisenbahnunternehmen

Rauchentwicklung an Zug im Bahnhof Betzdorf

Am Mittwochnachmittag (28. November) kam es an einem Zug der Regionalexpress-Linie 9 auf der Fahrt von Aachen Hbf nach Siegen Hbf im Bahnhof Betzdorf zu einer Rauchentwicklung.


Die 150 bis 200 Reisenden konnten den Zug nach DB-Angaben geordnet verlassen. Rettungskräfte, Polizeibeamte und Mitarbeiter der Deutschen Bahn kümmerten sich am Ereignisort um die Betreuung der Fahrgäste. Rund 55 Reisende wurden ärztlich versorgt, acht von ihnen mussten wegen Verdachts einer Rauchvergiftung zur Beobachtung ins Krankenhaus verbracht werden.

Die Ursache war laut Bundespolizei eine feste Bremse. Der Lokführer habe diese selbst gelöscht, bevor die Feuerwehr den heiß gewordenen Bereich herunter gekühlt hat. Die Strecke war rund zwei Stunden gesperrt. Die Ursache für die feste Bremse an dem Wagen blieb zunächst unklar. Medienberichten zufolge werde der Vorfall von der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) unter die Lupe genommen.


red

Advertisements